USGS - Freies Projekt

Die Entdeckung globaler Erdbeben Hot-Spots

Informationsdesign
Informationsdesign

interface
Interface

Eine Reise durch Japan war der Auslöser für dieses freie Projekt. Das Land liegt auf der Schnittstelle von vier tektonischen Platten und ist damit eines der am meisten gefährdeten Länder für vulkanische Aktivitäten und Erdstösse. Nicht nur Ereignisse wie Fukushima zeigen dabei immer wieder die immense Kraft die unsichtbar im Untergrund schlummert. Und dies löste die Ausgangsfrage für dieses Projekt aus: wie kann man globale tektonische Bewegungen und Hot-Spots visuell prägnant abbilden?

Tektonische Ereignisse erfassen

Der United States Geological Survey ist das wichtigste Institut der Vereinigten Staaten für die amtliche Kartografie. Zusätzlich bietet die Forschungsgruppe zeitnahe Erdbeben-Daten in ihrer offenen Earthquake Hazards API-Schnittstelle an. Mit Hilfe dieser Live-Daten konnten wir die globalen tektonischen Bewegungen auslesen und mit dem Javascript Framework D3.js in ein interaktives Interface überführen.

Hot-Spots aufdecken

Tektonisch aktive Hot-Spots lassen sich durch eine chronologische Daten-Aggregation nun relativ leicht aufdecken. Die USGS-API liefert hierfür optimale Daten für einen, 7 und 30 Tage an. Mit Hilfe einer animierten Darstellung konnten wir nun die Orte der Erdstösse, deren Anzahl und Stärke intuitiv visualisieren.

Open Source

Das Projekt kann man in unserem internen Projekt-Bereich interaktiv erleben:
Live-Projekt

Zusätzlich gibt es beide Projekte als Open-Source Repositories bei Github:
USGS Latest Earthquakes @Github
Magnetum Earthquake Hotspots @Github

Update: Seit 2015 hat die USGS ihre Art der Datenvisualisierung von einer reinen Tabellen-Ansicht ebenfalls um eine visuelle Karten-Ansicht erweitert.