GRP

Fertigungsprozesse 4.0

interface
Interface

Die Aachener GRP GmbH entwickelt seit 40 Jahren individuelle Hardware- und Softwarelösungen für Produktionsbetriebe. Ihre Manufacturing Execution System (MES) Lösungen ermöglichen die Datenaggregation von Produktionsmaschinen und unterstützen damit die Betriebe bei der Steuerung & Optimierung ihrer Fertigungsprozesse. Die GRP GmbH nutzte den Zeitpunkt ihrer Industrie 4.0 Initiativen und nahm uns als externe Designberatung hinzu, um ihre neuen webbasierten Softwarelösungen benutzerzentriert zu gestalten.

Interaktionen neu gedacht

Schwerpunkt unseres Designprozesses war es vor allem die Bedienkonzepte der alten Softwarelösungen kritisch zu hinterfragen. In iterativen Design-Sprints konnten wir gemeinsam mit dem GRP-Team eine intuitive Benutzerführungen konzipieren und alle Funktionalitäten & Interaktionen bedarfsgerecht umgestalten. Ein messbarer Erfolg dieses Ansatzes war zum Beispiel die Verringerung des Schulungsbedarfs von Neunutzern und eine höhere Gesamtakzeptanz der Software bei den Kunden über verschiedenste Mitarbeiterebenen hinweg.

Modulares Design System

Um der agilen Arbeitsweise der GRP gerecht zu werden, entwarfen wir ein Design System mit größtmöglich modularen Interaktionselementen. Diese Modularität reduzierte den technischen Entwicklungsaufwand durch die hohe Wiederverwendbarkeit von Komponenten — gleichzeitig ist das System flexible & nachhaltig zu skalieren. Gleichzeitig bietet das System so für den Benutzer eine hohe Konsistenz, sowohl auf visueller als auch funktionaler Ebene, und leistet damit einen signifikanten Beitrag zur Gebrauchstauglichkeit.

Die hier gezeigten Module sind erste visuelle Prototypen aus diesem Design System.